Dienstag, 22. Mai 2012

Himbeer-Kokos-Cupcake!

Am Montag stand direkt der nächste Geburtstag an. Die Freundin hatte noch nie Cupcakes von mir probiert und ich überraschte sie mit leckeren Himbeer-Kokos-Cupcakes. Auch das Rezept ist aus der Cupcake Heaven. Laut Rezept sollten getrocknete Kokosstückchen in den Teig...ich habe sie einfach gegen die gleiche Menge an Kokosflocken ausgetauscht. Die gefrorenen Himbeeren verteilten sich gleichmäßig im Teig und durch die Kokosmilch und -flocken schmeckte der Teig lecker nach Kokos. Das Topping bestand diesmal nur aus Sahne, etwas Puderzucker und Magerquark. Es war dadurch wesentlich leichter als die normale Buttercreme und passte perfekt zu den Cupcakes.



Teig für 12 Cupcakes:
200 g Mehl
2 TL Backpulver
eine Prise Salz
100 g Zucker
200 ml Kokosmilch
40 g Kokosflocken
1 Ei
100 g geschmolzene Butter
100 g gefrorene Himbeeren

Topping:
200 ml Sahne
100 g (Mager-)Quark
2 EL Puderzucker
1 Päckchen Sahnesteif
Kokosflocken und Zuckerherzen zum Dekorieren oder auch eine frische Himbeeren...

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Ein Muffinblech mit zwölf Papierförmchen auslegen.

Zwölf Himbeeren zur Seite legen. Alle weiteren Zutaten in eine Rührschüssel geben und alles gut miteinander verrühren.

Die Masse mit einem Löffel auf die Papierförmchen verteilen. Auf jeden Cupcake eine Himbeere setzen und leicht in die Teigmasse eindrücken. 20 bis 25 Minuten lang backen, bis die Cupcakes gut aufgegangen sind und eine goldbraune Färbung angenommen haben.

Fünf Minuten lang in der Form abkühlen lassen, dann vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen. 

Zum Dekorieren die Sahne mit Sahnesteif und dem Puderzucker steif schlagen und unter den Quark heben. In einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und auf jeden Cupcake spritzen. Mit Zuckerherzen und Kokosflocken dekorieren.

Kommentare:

  1. Der sieht ja toll aus! Sag, wie bekommst du den das Häubchen so schön gleichmäßig hin? Bei mir will das nur selten so schön aus dem Spritzsack raus..

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank! :) Wie in einem Post vorher schon geschrieben, habe ich mir einen neuen Spritzbeutel von Kaiser gekauft. Der ist super. Mit meinem alten Spritzbeutel hab ich das auch nicht so schön hinbekommen. Du musst beim Spritzen darauf achten, dass keine Luft mehr zwischen der Masse im Beutel ist. Und dann mit gleichmäßigem Druck die Masse aus dem Beutel auf den Cupcake spritzen.

    AntwortenLöschen
  3. Gute Idee für's Topping. Das muss ich mir merken. :D

    AntwortenLöschen